Hamburg

Kurz nach der Gründung von JAILROCK in der Nähe von Bremen hat sich die Basis des musikalischen Schaffens nach Hamburg verlagert.

JAILROCK Spielbudenplatz

Die Band spielte zu Beginn der Hamburger Zeit regelmäßig in den einschlägigen Kiez-Clubs im Stadtteil St. Pauli. Mit Schlagzeuger Lars Mühlenhort, Gitarrist Christoph Lamping und Bassist Gunnar Koch lieferten die fünf Rock’n Roller dort unvergessliche Abende. Ob Stage-Diving in der Academy, eine 4-stündige Show im Molly Malone inklusive Striptease der Bardame oder der wohl heißeste Club-Gig im Drafthouse – die Nächte in den Läden am Hans-Albers-Platz sind legendär.

Mittlerweile sind die beiden JAILROCK-Köpfe in Hamburg stadtbekannt. Malte und Lars fühlen sich in der hiesigen Musikszene bestens aufgehoben und spielen regelmäßig Auftritte in den verschiedensten Clubs sowie auf diversen Veranstaltungen der Stadt.

Insbesondere die Sommerkonzerte des Duos JAILROCK auf dem Hamburger Spielbudenplatz gelten als echtes Highlight. Dort traten sie 2011 unter anderem mit Comedian Kay Ray und Theaterchef Corny Littmann auf.

Im Sommer 2011 spielten sie auf JAILROCK Hamburgdem Hopfenstraßenfest im Herzen St. Pauli’s (ehemaliges Astra-Brauerei Gelände). Kulturmanagerin Julia Staron organisierte mit dem Hopfenstraßen e.V. einen Konzertabend um wieder mehr Leben „in die Bude“ zu bringen und der zum Teil unpassenden Bebauung und Nutzung des Viertels mehr Charme einzuhauchen.

2013 war JAILROCK zweimal Gast auf der Open Air Bühne der internationalen Gartenschau Hamburg und begeisterte mehrere hundert Zuschauer.

2014 starteten im Haus 73 die Schulterblatt-Sessions, an denen die beiden hin und wieder teilnehmen und auf Kollegen treffen um mit ihnen zu jammen. Legendär waren die Auftritte der JAILROCKer mit den BP1 Forevers zur BP1-Party im Fundbureau, um der legendären, mittlerweile geschlossenen Bar am Schulterblatt zu huldigen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
  • LinkedIn
  • MySpace

Comments are closed.